Treberbrot

Fertig gebackenes Treberbrot
Brot aus Biertreber

Ein Treberbrot kennt vielleicht noch nicht jeder. Biertreber selbst ist der Malz-Rest welcher beim Brauen übrig bleibt. Treber ist also ein Nebenprodukt beim Bierbrauen – und fällt bei entsprechenden Biermengen durchaus auch einmal in größeren Mengen an. Während größere Brauereien ihren Treber einfach weiterverkaufen können, entfällt diese Möglichkeit für den Hobby-Brauer. Zum Wegschmeißen ist der frische Treber eigentlich viel zu schade. Um zumindest einen kleinen Teil verwenden zu können, kann man ein sogenanntes Treber-Brot backen.

Dieses besteht aus folgenden Zutaten:

  • 350g Mehl
  • 175g Treber
  • 175g Bier
  • 1 Würfel Hefe

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Um das Treberbrot zu backen einfach die Zutaten verkneten und etwa eine Stunde gehen lassen, damit die Hefe gehen kann. Nachdem der Teig aufgegangen ist, sollte man den fertigen Teig noch mit etwas Salz und ggfs. ein paar Gewürzen verkneten.

Das Brot kann nach belieben geformt werden oder in eine Kastenform zum Backen gegeben werden. Anschließend wird das Brot etwa 50-60 Minuten im Ofen bei knapp 190°C (Umluft) gebacken. Der Backofen braucht nicht vorgeheizt werden.

Das Ergebnis ist ein wunderbares Treberbrot. Es schmeckt natürlich bierig und hat einige weichere Spelzen. Das Brot ist deftig und eignet sich gut als Abend-Snack oder Beigabe zu einer Suppe. Wer einen Hobby-Brauer in seinem Umfeld hat, kann von diesem sicherlich von Zeit zu Zeit auch größere Mengen frischen Treber bekommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *