Marzipan-Torte

Marzipantorte
Marzipantorte

In meiner Famlie ist man geteilter Meinung, die einen sagen: „mjamhhhh, lecker!“, die anderen mögen Marzipan so gar nicht. Aber jeder bekommt auf Wunsch zum Geburtstag seine Lieblingstorte und deswegen habe ich letzten Donnerstag mal eine Marzipantorte gebacken.

 

Als erstes heize ich den Backofen auf 175 Grad vor und lege eine Springform mit Backpapier aus. Den Rand ordentlich einfetten für einen Buiskuitteig.

Zunächst fertige ich jetzt jedoch einen Mürbeteig aus:

175g Dinkelmehl Typ 630
75g Zucker
100g Butter
1 Ei. (Ruckzuck im Thermomix, alle Zutaten hinein, ein paar Sekunden auf Stufe 6 und vielleicht ein paar weitere Sekunden Knetstufe.) Hieraus forme ich eine Kugel und wickel diese in Frischhaltefolie ein und lasse sie im Kühlschrank ruhen.

Der nächste Schritt ist die Herstellung des Biskuitteiges:
4 Eier
4EL heißes Wasser   zusammen 1 Min. auf höchster Stufe aufschlagen

130g Zucker
1 Vanillezucker  innerhalb einer weiteren Minute langsam einrieseln lassen und dann noch zwei Minuten schlagen. Nicht zu lange rühren, da sonst die Masse zusammenfällt.

100g Dinkelmehl Typ 630
100g Speisestärke2 Teel. Backpulver mischen, sieben und unterheben. Teig in die Springform füllen und ca. 35 Min. backen.

Tortenboden auf einen Küchenrost stürzen und das Papier direkt vorsichtig abziehen. Den Boden auskühlen lassen.

Den Backofen auf 200 Grad einstellen. Den Mürbeteig etwas größer als die Springform schön dünn ausrollen – reicht evtl. für zwei Böden oder einen Boden und ein paar Tarteletts. Einen etwas größeren Kreis als die Springrom auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech geben. Mit einer Gabel mehrfach einstechen und dann in ca. 10 Minuten goldbraun backen. Sofort nah dem Backen mit der Springform aus Ausstechform einen Kreis ausstechen.

 

Auf diesen heißen Mürbeteigkreis

1/2 Glas samtige Aprikosenmarmelade verstreichen. Das riesige Marmeladenplätzchen auf den Springformboden legen und den Ring wieder einsetzen. Den ausgekühlten Biskuitboden in drei Lagen schneiden und die erste Lage auf den marmeladigen Mürbeteigboden drücken.

Nun die Füllung zubereiten:
200g Walnüsse (14-16  schöne Walnusshälften beiseite legen) fein hacken.30g Zucker in einer Pfanne karamelisieren, die Walnüsse dazugeben und
100g Marzipanmasse in kleinste Stücke zerpflücken und dazugeben.
Alles in kleinen Stücken auf einem Backpapier erkalten lassen.

800 ml Sahne mit
Sahnesteif nach Anweisung und
30g Zucker aufschlagen. Die kalte Karamell-Nuss-Marzipanmasse unterheben.

Die erste Lage Biskuitboden mit der halben Sahnemasse bestreichen. 2. Biskuitboden auflegen, Rest Sahnemasse aufstreichen, dann die 3. Lage Biskuitteig obenauf legen. Jetzt etwas Alufolie über den Kuchen an der Springform befestigen und über Nacht in den Kühlschrank.

Am nächsten Tag
ca. 400 ml Sahne mit Sahnesteif schlagen. Etwas Sahne in einen Spritzbeutel für 14-16 Sahnetupfer füllen. Mit dem Rest der Sahne die Seitenwand und evtl. den Deckel der Torte bestreichen. Dann
1 Marzipandecke ausrollen und mittig über die Torte legen. Vorsichtig glätten und andrücken. Eine Torteneinteilung einritzen und dann noch die Torte mit Sahnetupfer und Walnusshälften verzieren.

 

Meine Familie war entzückt und meinte: „Wie vom Konditor“.

 

P.S.: Ich nehme gerne sogenannte Konditorsahne, denn diese wird besonders schön fest beim Aufschlagen.

 

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.